Svenja Leiber

‏Sven­ja Lei­ber, 1975 in Ham­burg gebo­ren, län­ge­re Auf­ent­hal­te in Sau­di Ara­bi­en und Russ­land, Stu­di­um der Lite­ra­tur­wis­sen­schaft, Geschich­te und Kunst­ge­schich­te in Ber­lin, arbei­tet seit 2005 als freie Auto­rin und ver­öf­fent­lich­te bis­her den Erzäh­lungs­band Büch­sen­licht (Amman), sowie die Roma­ne Schipi­no (Schöff­ling) und Das letz­te Land (Suhr­kamp), für wel­che sie u.a. den För­der­preis des Bre­mer Lite­ra­tur­prei­ses, den Kra­nich­stei­ner För­der­preis, den Wer­ner-Ber­gen­gru­en-Preis, den Arno-Reim­frank-Preis und den Kul­tur­preis Schles­wig-Hol­stein erhielt. Der­zeit bear­bei­tet sie ihren drit­ten Roman, der 2018 bei Suhr­kamp erscheint. Sie lebt mit ihrer Fami­lie in Ber­lin.