[POOL] “Diese Verkaufsstelle ist für immer geschlossen!”

Das Prosanova | 17-Team hat vergangenen Mittwoch zum ersten Mal das Festival-Gelände besichtigt. Es besteht aus vier großen Industriehallen. Eine davon ist ein geschlossener Aldi, eine andere eine Veranstaltungshalle, die acht Männer betreiben. Im Vorraum der dritten Halle steht ein Wohnwagen im Eingangsbereich. Mit blauen Blümchenvorhängen.

13 Uhr 57, davor. Der Kreis unter dem Rassel Mania-Schild vergrößert sich stetig. Teile von uns stehen auch schon auf der Straße. Ole sagt, wir sollen uns nicht auf den Boden legen, Marina sagt, da liegt sehr viel Hundescheiße.

14 Uhr 01. Hinten links in der ersten Halle steht ein gelber Rettungsschwimmerturm auf Rädern.

Wie man von leeren Fabrikhallen so umgehauen werden kann, frage ich mich. Aber erstens sind coole Fabrikhallen einfach cool und zweitens sehen wir alle, während wir staunend unter Stahlträgern stehen, wahrscheinlich schon ganz genau vor unserem inneren Auge, wie diese Fabrikhallen bald zu Fabrikhallen am Beispiel Prosanova | 17 werden und damit zu den allerschönsten Hallen, die der Mensch je unter diesem Stahlträgerhimmel gesehen haben wird. 

14 Uhr 07. Im Backstage hängt eine Flugzeuglampe aus Holz. Jemand schlägt vor, im Backstagebereich eine Leiter zu bauen zur zweiten Ebene und sie mit Matratzen auszulegen, falls jemand nicht mehr ins Hotelzimmer findet.

14 Uhr 09. Die Wände im Büro sind ostereigrün. Passt ja, wenn wir Ostern hier einziehen wollen.

14 Uhr 18. An der Außenwand eines der Gebäude auf dem Festivalgelände ist ein Schild neben irgendeinem Tank angebracht, das Rauchen genau an dieser Stelle verbietet. In der letzten Zeile lese ich „Propagandas“. Ich spreche das Wort laut in möchtegern-spanischer Aussprache vor mich hin, frage mich, ob das wohl spanisch für „Propaganda“ ist, wundere mich, weshalb dieses verrostete Schild auf deutsch und auf spanisch formuliert sein sollte, welche Propaganda hier überhaupt gemacht oder nicht gemacht werden soll, und was das wohl mit Rauchen zu tun hat, und denke, dass Propagandas auch ein bisschen wie Prosanova klingt. Aus irgendeinem Grund bin ich offenbar verwirrt und diese Gedanken verwirren mich noch mehr, also drehe ich noch einmal um und laufe zurück zur Wand mit dem Schild. Propangas.

14 Uhr 23. Die Fenster der leeren Aldi-Halle sind mit goldenen Hashtags angesprayt, dahinter ein weißes DIN A4 Blatt. Mit Edding steht da: „Diese Verkaufsstelle ist für immer geschlossen!“

14 Uhr 30. Jasmin ist den Tränen nahe, weil kein Anruf auf dem Reisebüro-Handy eingeht, aber dafür will der kleine Junge am Nachbartisch bei Mr. Lecker unbedingt beim Ausschneiden der Reisebüro-Flyer helfen.

14 Uhr 35 Jasmin lässt Sektkorken knallen.                                                                                                                                                      Sekt und O-Saft aus Plastikbechern in der Dieselhalle, dazu die bisher beste Ansprache des Teambeauftragten Ole Schwabe: Es beginnen zwei tolle Monate, die im Festival PROSANOVA | 17 münden werden.

[CUT] aus Notaten von Hannah del Mestre, Leonie Lerch und Tatjana von der Beek.

[POOL] ist eine Sammlung von Beobachtungen des Teams von PROSANOVA | 17.